Die Leistungskurve im RS zeigt nach oben

Ich bin sehr zufrieden mit meiner momentanen Leistungskurve im Riesenslalom. Es macht mir unheimlich Spaß von Tor zu Tor alles zu geben und den Fight mit der Zeit aufzunehmen. In Flachau passierte etwas Unfassbares, aber schon lange Erhofftes, da ich mich im Riesenslalom gut fühle und weiß, die Schwünge passen schon recht gut.

Mit Platz 13 die Qualifikation für den zweiten Lauf zu packen, war schon ein tolles Gefühl. Dann aber im zweiten Lauf mit Vorsprung ins Ziel zu fahren war einzigartig – meine Freude war mir anzusehen denke ich :). An das Gefühl am Leaderboard zu stehen könnte ich mich echt gewöhnen. Mit dem Endrang 5 wusste ich, dass ich was ganz Besonderes geschafft habe. Das ist mein Weg, da möchte ich hin.

Am gleichen Abend ging es dann weiter nach Niederösterreich (Hochkar) wo ich am folgenden Tag den nächsten Riesenslalom im Europacup bestritt. Hier konnte ich mich gegen das ganze Starterfeld durchsetzen und fuhr den Sieg nach Hause.

Meine Lust am Skifahren gepaart mit meinem Kampfgeist und dem absoluten Willen ganz nach vorne zu kommen, haben dieses tolle Ergebnis möglich gemacht. Danke an alle die mir auf diesem Weg die Daumen drücken.

Liebe Grüße
Eure Stephi

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × eins =