Ich blicke positiv nach vorne

Beim GS Training am 11. Jänner 2019 in Pozza die Fassa (I) habe ich mich bei einem unspektakulären Sturz leider wieder schwer verletzt – Kreuzband- und Meniskusriss im linken Knie. Die Operation ist gut verlaufen und ich konnte am Montag wieder nach Hause.

Nach genau 297 Tage starte ich mit meiner 2. Reha bzw. mit meiner Vorbereitung für mein 2. Comeback innerhalb eines Jahres.

Klar ist es bitter, aber es ist wie es ist und ich blicke positiv nach vorne! Ich werde wieder hart arbeiten und versuche wieder stark zurück zu kommen. Auf alle Fälle werde ich die nächsten 6 Monate wieder dazu nutzen um mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, auf die Rehaphase sowie auf die sportliche und persönliche Weiterentwicklung. Insbesondere werde ich hier weiter ein Augenmerk auf meine gefundene Gelassenheit im Sport legen, das gibt mir Mut, Stärke und Kraft den Sport auf höchstem Niveau zu betreiben und auch energetisch auszuhalten.

Dabei vertraue ich auf das gleiche Team, welches mich bereits zu einem unglaublichen Comeback nach Sölden zurück gebracht hat – ÖSV (Stephan Schwab mit seinem Team), Olympiazentrum Innsbruck mit Reha- und Trainingsteam (Roland Luchner) sowie meine Mentoren/Coaches.

An dieser Stelle auch DANKE an meine Ausrüster HEAD, Komperdell, Dainesse, Audi sowie an meinen treuen Partner TUX/Hintertuxergletscher aus meiner Heimat (Zillertal), die mich auf dem Weg vertrauensvoll unterstützen!

Ich halte Euch mit meinem Blog über die Entwicklung der Reha und der sportlichen Entwicklung am Laufenden. Danke für Eure Unterstützung und auf bald wieder im Ski Weltcup 2019!

Eure Stephi

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =