Zufrieden mit erster Weltcup-Saison

Mit Spitzen-Ergebnissen, einzigartigen Sportler-Höhepunkten und wertvollen Erfahrungen beende ich eine tolle Weltcup-Saison 2016/17. Mit einem 4. Platz beim Weltcup-Auftakt in Sölden konnte ich von Beginn an gut aufzeigen. Tolle Riesentorlauf-Ergebnisse und ein 5. Platz bei den Weltmeisterschaften in St. Moritz sorgten für weitere Highlights.

Mit einem tollen Auftakt hat meine erste Weltcup-Saison im Oktober 2016 in Sölden begonnen. Gleich beim ersten Rennen durfte ich mich über einen 4. Platz im Riesentorlauf freuen. Vor heimischem Publikum an den Start zu gehen und den Tag als beste Österreicherin zu beenden – alle meine Erwartungen wurden weitaus übertroffen. Dadurch habe ich viel Selbstvertrauen gewonnen und konnte weitere Top 15 Platzierungen einfahren.

Die Saison war auch von manchen Ausfällen geprägt, weil ich immer versuche ans Limit zu gehen. Aber auch diese Erfahrungen sind wertvoll und speziell im Sommer werde ich daran arbeiten: schnell zu sein und die Erkenntnisse aus der Saison gut umzusetzen.

Ein weiteres Highlight der vergangenen Saison waren natürlich die Weltmeisterschaften in St. Moritz. Mit einem 5. Platz im Riesentorlauf konnte ich erneut mein Können unter Beweis stellen. Zudem war ich sehr stolz, dass ich beim Team-Bewerb Österreich vertreten und diese spannenden Rennen im direkten Vergleich mit den Gegnerinnen bestreiten durfte.

Ebenso möchte ich mich in den Speed-Disziplinen weiterentwickeln, denn auch in diesem Bereich sehe ich viel Potential. Mit einem Sieg in einem Europacup-Rennen sowie weiteren Platzierungen habe ich einen guten Grundstein gelegt. Ebenso durfte ich die Saison im Slalom versöhnlich abschließen, mit einem 5. sowie einem 3. Platz bei den österreichischen und slowenischen Meisterschaften.

Auch wenn ich bei den Rennen alleine an den Start gehe – hinter mir steht ein großes und wertvolles Team. Allen voran ein herzliches Dankeschön an meinen HEAD Servicemann Benedikt Auinger, der unermüdlich für schnelle Skier sorgt. Ebenso erhalte ich von den ÖSV Trainern, von meinen Sponsoren TUX und IXSO sowie von meiner Fangemeinde alle erdenkliche Unterstützung. Insbesondere meine Heimatgemeinde TUX steht seit mehreren Jahren hinter mir, was mich besonders stolz macht. VIELEN DANK für euer Vertrauen!

Nun gilt es für mich ein paar Tage zu relaxen sowie wertvolle Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen. Und dann kann ich es kaum erwarten, bis die Vorbereitungen im Mai wieder losgehen.

Bis bald,
Eure Stephi

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × vier =