Newsblog

Zufrieden mit erster Weltcup-Saison

Mit Spitzen-Ergebnissen, einzigartigen Sportler-Höhepunkten und wertvollen Erfahrungen beende ich eine tolle Weltcup-Saison 2016/17. Mit einem 4. Platz beim Weltcup-Auftakt in Sölden konnte ich von Beginn an gut aufzeigen. Tolle Riesentorlauf-Ergebnisse und ein 5. Platz bei den Weltmeisterschaften in St. Moritz sorgten für weitere Highlights.

Mit einem tollen Auftakt hat meine erste Weltcup-Saison im Oktober 2016 in Sölden begonnen. Gleich beim ersten Rennen durfte ich mich über einen 4. Platz im Riesentorlauf freuen. Vor heimischem Publikum an den Start zu gehen und den Tag als beste Österreicherin zu beenden – alle meine Erwartungen wurden weitaus übertroffen. Dadurch habe ich viel Selbstvertrauen gewonnen und konnte weitere Top 15 Platzierungen einfahren.

Die Saison war auch von manchen Ausfällen geprägt, weil ich immer versuche ans Limit zu gehen. Aber auch diese Erfahrungen sind wertvoll und speziell im Sommer werde ich daran arbeiten: schnell zu sein und die Erkenntnisse aus der Saison gut umzusetzen.

Ein weiteres Highlight der vergangenen Saison waren natürlich die Weltmeisterschaften in St. Moritz. Mit einem 5. Platz im Riesentorlauf konnte ich erneut mein Können unter Beweis stellen. Zudem war ich sehr stolz, dass ich beim Team-Bewerb Österreich vertreten und diese spannenden Rennen im direkten Vergleich mit den Gegnerinnen bestreiten durfte.

Ebenso möchte ich mich in den Speed-Disziplinen weiterentwickeln, denn auch in diesem Bereich sehe ich viel Potential. Mit einem Sieg in einem Europacup-Rennen sowie weiteren Platzierungen habe ich einen guten Grundstein gelegt. Ebenso durfte ich die Saison im Slalom versöhnlich abschließen, mit einem 5. sowie einem 3. Platz bei den österreichischen und slowenischen Meisterschaften.

Auch wenn ich bei den Rennen alleine an den Start gehe – hinter mir steht ein großes und wertvolles Team. Allen voran ein herzliches Dankeschön an meinen HEAD Servicemann Benedikt Auinger, der unermüdlich für schnelle Skier sorgt. Ebenso erhalte ich von den ÖSV Trainern, von meinen Sponsoren TUX und IXSO sowie von meiner Fangemeinde alle erdenkliche Unterstützung. Insbesondere meine Heimatgemeinde TUX steht seit mehreren Jahren hinter mir, was mich besonders stolz macht. VIELEN DANK für euer Vertrauen!

Nun gilt es für mich ein paar Tage zu relaxen sowie wertvolle Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen. Und dann kann ich es kaum erwarten, bis die Vorbereitungen im Mai wieder losgehen.

Bis bald,
Eure Stephi

WM 2017: Alle Erwartungen übertroffen

Vor rund zwei Wochen bin ich mit riesiger Vorfreude und absolut keinen Erwartungen nach St. Moritz zu den Weltmeisterschaften gereist. Mit zwei fünften Plätzen im Gepäck schließe ich dieses Großereignis nun erfolgreich ab und bin extrem happy mit meiner Performance.

Der Start-Countdown läuft, die Kameras sind auf mich gerichtet, der Start ist freigegeben, letztes pushen und los gehts. Dieser Nervenkitzel vor dem WM-Riesentorlauf war einfach wunderbar zu erleben. Speziell im ersten Durchgang wollte ich unbedingt das Ziel erreichen und habe meinen Lauf taktisch mit etwas Respekt und Sicherheit angelegt. Nach einer guten Zwischenplatzierung und einem extrem guten Gefühl konnte ich dann im zweiten Lauf voll attackieren und mit der viertbesten Zeit den 5. Platz fixieren. Einerseits haben mir nur 0,56 Sekunden auf die Bronzemedaille gefehlt – ein Wimpernschlag. Aber natürlich bin ich extrem glücklich, dass ich bei der großen Siegerehrung mit dem 5. Platz dabei sein konnte – Seite an Seite mit den Weltbesten.

Ebenso war es eine große Ehre für mich, im Teamwettbewerb die Skination Österreich zu repräsentieren. Ich habe alles gegeben, leider hat es schlussendlich nicht fürs Finale gereicht. Eine weitere tolle Erfahrung für mich aber allemal.

Wertvolle Erfahrungen, Kraft und Motivation
Zusammenfassend hab ich mit zwei fünften Plätzen alle meine Erwartungen übertroffen. Ebenso nehme ich wertvolle Erfahrungen mit: ich habe dem Druck dieses Großereignisses sehr gut standgehalten und besser gelernt, mit dem Medienrummel umzugehen. Zudem war die Leidenschaft für unseren Skisport speziell in St. Moritz spür- und erlebbar – mit jubelnden Fans im Zielbereich und einer professionellen Organisation. Diese letzten Tage werden mir immer in wertvoller Erinnerung bleiben und geben mir viel Kraft und Motivation für die nächsten Rennen sowie das Weltcup-Finale Mitte März. Da heißt es nochmals gute Ergebnisse zu liefern und eine Basis für die Saison 2017/18 zu legen.

Ausbau im Speed-Bereich
Speziell in den letzten Monaten habe ich gesehen, dass mein Herz nicht nur für die technischen Disziplinen schlägt – sondern auch in den Speed-Disziplinen sehe ich viel Potential und Leidenschaft. Deshalb werde ich die Super-Gs auch bestreiten, um wertvolle Renn-Kilometer zu sammeln und mich für die kommende Saison 2017/18 gut vorzubereiten.

Ein starkes Team ist alles!
Auch wenn wir die Rennen als Einzelsportler bestreiten – hinter meinen Erfolgen steckt ein professionelles, tolles Team: Trainer, Servicemann, Ausrüster sowie Mentoren und Management. Akribisch arbeiten wir gemeinsam an Details, damit ich in den Rennen alles geben kann und mit physischer sowie mentaler Sicherheit und Stärke unterwegs bin. Danke an jeden Einzelnen, der mich auf meinem Weg begleitet und unterstützt!

Für mich bedeutet der Skisport pure Leidenschaft – auf meinen zwei Brettern zu stehen ist reine Freude. Ich hoffe, dass ich auf meinem Weg speziell den jüngsten SportlerInnen ein Vorbild sein kann und dabei helfe, die Begeisterung für den Skisport weiter zu tragen. Danke für eure Unterstützung und drückt mir die Daumen für die letzten Rennen – ich freue mich schon sehr darauf.

Eure, Stephi

Auf ein sportliches Jahr 2017!

Ich möchte die Gelegenheit nach Weihnachten und Neujahr nutzen, mich herzlich bei meinen Trainern, Sponsoren, Partnern und Fans zu bedanken.

Insbesondere für ein ereignisreiches Jahr 2016, in dem ich viele neue und tolle Erfahrungen und Momente im Skisport erfahren und genießen durfte. So kann und soll es in diesem Jahr weitergehen. Ich freue mich auf eine erneuerliche Zusammenarbeit mit allen, die mir den Rücken über das ganze Jahr hinweg stärken.

Ein spezielles Dankeschön gilt auch meinem Tuxer Fanclub unter der Leitung von Obmann Klaus Brunner, der noch letztes Jahr im Dezember gegründet wurde. Ich freue mich auf Eure tatkräftige Unterstützung bei den Rennen vor Ort und den ein oder anderen persönlich anzutreffen. Like meine Fanclubpage auf Facebook, um immer up2date zu sein. Mitglied kannst du hier werden.

Ich wünsche Euch auf diesem Weg allen ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2017. Drückt mir die Daumen, dass ich an die Ergebnisse des vergangenen Jahres anschließen kann.

Sportliche Grüße,
Eure Stephi

Erstes Fazit zum Saisonsauftakt!

Es sind nun schon drei Bewerbe absolviert. Als erster Saisons-Rückblick in dieser noch jungen Saison würde ich sagen, dass ich recht gut reingefunden habe.

Insbesondere im Riesenslalom gelingt es mir die Trainingsleistungen auch im Rennen umzusetzen. Es heißt für mich jetzt, diese Trainingsleistungen auch in den weiteren Bewerben konstant zu zeigen. Es macht so viel Spaß auf diesem hohen Niveau Ski zu fahren und bin echt happy, dass ich es in Sölden und Killington bereits zeigen konnte. Leider bin ich in Killington im zweiten Durchgang ausgeschieden, aber bis dahin war ich schnell – das zu wissen ist für mich das Wichtigste. Ich freue mich schon riesig auf die weiteren Riesenslaloms – wieder von Tor zu Tor volle Attacke zu fahren.

Im Slalom muss ich einfach weiter trainieren. Es sind gute Schwünge dabei, aber noch nicht die Konstante, um gute Zeiten ins Ziel zu bringen. Ich gebe wie immer einfach mein Bestes und versuche weiter zu kommen.

An dieser Stelle möchte ich euch DANKE sagen. Eure Zusprüche auf Facebook, Instagram und meiner Homepage sind echt lässig. Diesen Support im Rücken zu haben gibt mir Kraft.

Eine schöne Woche euch!

LG
Eure Stephi

Foto: Gepa-pictures.com

Mit Vollgas in die neue Saison!

Mit Vollgas bin ich am vergangenen Wochenende beim Weltcup-Auftakt in Sölden in die neue Ski-Saison 2016/17 gestartet und konnte mir den unglaublichen 4. Platz sichern. Ein wahres Highlight.

An dieser Stelle gilt es natürlich auch ein herzliches Dankeschön an meine starken Partner und Unterstützer auszusprechen. Nur mit einem tollen Team an Trainern, Physiotherapeuten, Mentoren, Ausrüstern und Sponsoren waren die hervorragende Vorbereitung im Sommer und dieser erste Riesenerfolg möglich.

Seit 2012 unterstützt mich der Tourismusverband TUX als Hauptsponsor und auch in der Saison 2016/17 kann ich wieder auf diesen starken Partner aus meiner Heimat zählen. Danke für das stetige Vertrauen in mein Talent!

Zudem erhalte ich wertvolle Unterstützung von meinem Ski-Ausrüster HEAD. Gemeinsam arbeiten wir an den kleinen Details und testen mein Ski-Material. Zudem erfahre ich viel Wertschätzung durch das Bereitstellen eines eigenen Servicemanns Benedikt Auinger, der mich bestens auf die Rennen vorbereitet – Dankeschön!

Ein neuer Partner an meiner Seite ist in dieser Saison 2016/17 die Firma Dainese, die mich mit Helm und Skibrille ausstatten. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

Ebenso begleitet und unterstützt mich Komperdell bereits seit einigen Jahren – Danke dafür!

Mit viel Mut, Selbstvertrauen und einem starken Willen gebe ich weiterhin mein Bestes. Danke an alle Partner und Unterstützer, die dafür die besten Rahmenbedingungen zur Verfügung stellen.

Liebe Grüße,
Eure Stephi

Foto: Gepa-pictures.com

Morgen geht’s los!

Morgen ist es soweit. Die Saison 16/17 wird in Sölden eröffnet. Ich bin sehr zufrieden mit den Vorbereitungen über den Sommer und freue mich jetzt umso mehr, wieder in den Rennmodus zu schalten und das zu tun, worauf wir hintrainieren – Rennen fahren. 

Die Tiroler Tageszeitung berichtet über meinen Auftakt in Sölden – HIER. Vielen Dank für den tollen Bericht.

Ich halte euch auf meinen Social Media Kanälen am Laufenden. Auch begleitet mich mein Management Innauer + (f)acts und steht für allfällige Medienanfragen zur Verfügung: Wolfgang Schwarzmann (0664 / 34 11 604).

Nun heißt es fokussieren, kämpfen und die Leidenschaft dabei zu leben. Drückt mir die Daumen :)!

Liebe Grüße
Eure Stephi

Foto: Gepa-pictures.com